by Anastasia

Ein häufig genannter Begriff in Diskussionen über mögliche Maßnahmen zum Verlangsamen des Klimawandels ist der Begriff „Klimaneutralität“. Was genau bedeutet „Klimaneutralität“ jedoch überhaupt ? Klimaneutral ist, wenn ein Gleichgewicht zwischen den Kohlenstoffemissionen und der Aufnahme von Kohlenstoff aus der Atmosphäre in Kohlenstoffsenken herrscht.

Die EU hat sich Klimaneutralität als Ziel bis 2050 gesetzt. Dies ist auch notwendig, um die globale Erwärmung auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen (vgl. Quellen). Jedoch ist die Bereitschaft auch hoch, das Ziel der Klimaneutralität zu fördern. So hat eine Umfrage ergeben, dass jeder sechste der Befragten 2021 umweltbewusster leben möchte (vgl. Quellen).

Auch viele Unternehmen streben die Klimaneutralität ihres Unternehmen an. Motivation ist oft ihre Unternehmensphilosophie, allgemeine Imageverbesserung und Umsetzung strategischer Ziele hinsichtlich der Corporate Social Responsibility. Umsetzen wollen die Unternehmen die Erreichung des Ziels der Klimaneutralität durch einerseits Berechnung der CO2-Emissionen und andererseits durch den Ausgleich dieser Emissionen. Solche Kompensationsmaßnahmen können in Form von Projekten und Zertifikat Käufen geschehen, aber auch durch die Umstellung auf Ökostrom und Nutzung der Bahn anstelle von Inlandsflügen bei Geschäftsreisen. Dies sind nur ein paar Beispiele für die vielfältigen Möglichkeiten der Unternehmen zur Erreichung des Ziels der Klimaneutralität (vgl. Quellen).

Somit ist es im Rahmen des Klimaschutzes wichtig, dass Ziel der Klimaneutralität zu erreichen und damit die globale Erwärmung und die damit verbundenen Folgen zur Verlangsamen.