by Anaïs

Bei James handelt es sich um einen Sprachassistenten, der versucht ethischen und gesellschaftlichen Anforderungen zu entsprechen und Kritikpunkte, die an vorhandenen Sprachassistenten bestehen, zu minimieren.

Die Bedienung von James soll intuitiver sein und somit die Nutzung erleichtern, sodass er zu einem nützlichen Werkzeug und keiner „Spielerei“ wird. Außerdem soll auf der Anbieterseite eine einfache Anschlussmöglichkeit für neue Anwendungen angeboten werden.

James entsteht im Rahmen meiner Bachelorarbeit. Um genauer zu erfahren, warum Sprachassistenten nicht so weit verbreitet sind, beziehungsweise genutzt werden, werde ich nächste Woche für 2-3 Wochen eine Umfrage schalten. Da Sprache und Kultur in der Bedienung einer sprachlichen Schnittstelle eine große Rolle spielen, fokussiere ich mich auf den deutschen Sprachraum, da ich ihn am Besten kenne. Im Wesentlichen untersuche ich 2 zentrale Fragestellungen:

  • Was hindert die Menschen daran einen Sprachassistenten zu kaufen / nutzen?
  • Wenn man einen Sprachassistenten hat, wann nutzt man ihn und warum entscheidet man sich dagegen ihn zu nutzen?

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir helft. Wenn ihr Fragen / Anregungen bezüglich der Arbeit oder Umfrage habt, könnt ihr mich gerne anschreiben. Natürlich halte ich euch hier auf dem Laufenden, was meine Erkenntnis, die Ergebnisse der Umfrage und die Umsetzung angeht:D

binGut Projekte bietet eine Plattform auf der Projekte zur Gewinnung von Spenden oder Unterstützung eingestellt werden können und die Kommunikation der Projektfortschritte zwischen allen Beteiligten unterstützt.