by Anaïs

Die moderne Frau - was macht sie aus? Wie kann man sie beschreiben? In der heutigen Welt ist die Frau gefangen zwischen Karriere und Familie. Sie sucht Wege zwischen zwei Extremen:

...dem traditionellen Frauenbild und dem extremen Feminismus.

Was macht eine moderne Frau aus? Sie ist Mutter und macht parallel Karriere. Doch wie soll das gehen? Mit 20 ist es zu früh Kinder zu kriegen - man ist nicht verantwortungsvoll genug und danach liegt der Fokus auf dem/den Kind(ern), mit 40 ist es zu spät - "biologisch gesehen ist es ungünstig so spät Kinder zu kriegen". Mit 20 sinken die Jobchancen aufgrund der Möglichkeiten man könnte Kinder kriegen, aber mit 45 fangen sie an zu sinken, weil man nicht mehr jung ist.

Wie soll der Mensch sich in so einer Zwickmühle entscheiden? Das Problem ist, dass die Frau in der heutigen Zeit priorisieren muss, was sie möchte. Und dies soll ein Appell an die Gesellschaft sein. An das gesellschaftliche Denken, den Blickwinkel auf die Dinge und nicht ein Appell an die "Männer" Frauen Chancen zu geben oder auch mal Zuhause zu bleiben und für die Kinder zu sorgen oder gar an die "Frauen", dass ihr eigenes Handeln dazu führt, dass die Ungleichheit entsteht.

Klar gibt es mittlerweile viele Lösungen, dass sich Familie und Beruf vereinbaren können. Es gibt Kitas, Tagesmütter, etc.. Jedoch kann sich diese nicht jeder leisten. Außerdem: warum bekommt man Kinder, wenn man aufgrund der Karriere diese nie sieht oder kaum Einfluss auf die Entwicklung hat und keine Zeit mit den Kindern verbringen kann? Denn Erziehung und Bindungen spielen psychologisch gerader im jungen Alter eine entscheidende Rolle.

Jedoch scheint es momentan Hoffnung für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und geben. "Corona sei Dank" - einer der Vorteile einer Pandemie ist gesellschaftliche Entwicklung und auch wenn diese größtenteils kritisch zu sehen ist, so etabliert sich das Home Office immer mehr. Dadurch wird es möglich, dass sowohl Frauen (als auch Männer) Familie und Beruf in Zukunft besser werden vereinen können.